Satzung

 

Präambel

In der Satzung wird für Personenbezeichnungen, für die es eine männliche und eine weibliche Form gibt, aus Gründen der Vereinfachung immer die mannliche Form verwendet. Dies ist keine Festlegung auf eine männliche Person.

 

§ 1 Name

  1. Der Verein führt den Namen „Gruppe 84.
  2. Er soll nicht in das Vereinsregister eingetragen werden.
  3. Der Sitz des Vereins ist 24214 Gettorf, Kirchstrasse 10b
  4. Im Folgenden steht „Gruppe 84“ anstelle von „Verein“

 

§ 2 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr

 

§ 3 Zweck

 

Zweck und Ziel der Gruppe 84 sind:

 

Die Ermöglichung

 

  • einesErfahrungsaustausches für Menschen mit psychischen Erkrankungen einzeln oder in Gruppen herbeizuführen über die Themenbereiche

a)    alltägliche Hindernisse

b)    Akzeptanz

c)    Übungsfelder

d)    Gleichgesinnte/ Freunde finden

  • von Treffen zwischen Menschen mit psychischen Erkrankungen und deren Angehörigen

Die Gruppe 84 unterliegt dabei keiner konfessionellen Bindung und ist überparteilich.

 

§ 4 Gemeinnützigkeit

  1. Die Gruppe 84 verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der §§ 51 ff. in der jeweils gültigen Fassung der Abgabenordnung.
  2. Die Gruppe 84 ist selbstlos tätig. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
  3. Mittel der Gruppe 84 dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken der Gruppe 84 fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
  4. Bei Bedarf können Vereinsämter im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden. Die Entscheidung über eine entgeltliche Vereinstätigkeit trifft der Vorstand. Der Vorstand ist ermächtigt, Tätigkeiten für den Verein gegen Zahlung einer angemessenen Vergütung oder Aufwandsentschädigung zu beauftragen. Zur Erledigung der Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der Vorstand ermächtigt, Beschäftigte anzustellen. Im Übrigen haben die Mitglieder und Mitarbeiter der Gruppe einen Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen durch die Tätigkeit für den Verein entstanden sind. Hierzu gehören insbesondere Fahrtkosten, Reisekosten, Porto, Telefon usw., die belegt werden müssen.

 

§ 6 Mitglieder

  1. Mitglied kann jede natürliche Person oder juristische Person werden.
  2. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand auf schriftlichen Antrag.
  3. Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod, durch Austritt oder durch Ausschluss aus der Gruppe 84.
  4. Der Austritt ist jederzeit möglich; er erfolgt durch eine schriftliche, an den Vorstand der Gruppe 84 gerichtete Erklärung.
  5. Der Vorstand kann die Mitgliedschaft mit einfacher Mehrheit aufheben, wenn das Mitglied den Bestrebungen der Gruppe 84 zuwiderhandelt und diese materiell oder in ihrem Ansehen schädigt.

 

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder sind berechtigt, an allen Veranstaltungen der Gruppe 84 teilzunehmen. Sie haben das Recht, gegenüber dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. In der Mitgliederversammlung kann das Stimmrecht nur persönlich ausgeübt werden.
  2. Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck – auch in der Öffentlichkeit – zu fördern.

 

§ 6 Mitgliedsbeiträge

Mitgliedsbeiträge werden keine erhoben. Die Gruppe 84 finanziert sich aus Geldern von Sponsoren sowie aus Fördermitteln der Krankenkassen und der öffentlichen Hand.

 

 

 

 

 

§ 7 Organe

Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

 

§ 8 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung findet mindestens alle zwei Jahre statt. Sie wird vom Vorsitzenden mit einer Frist von mindestens vier Wochen unter der Mitteilung der Tagesordnung schriftlich einberufen.
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung wird einberufen, wenn es der Vorstand für erforderlich hält oder wenn dies mindestens ein Drittel der Mitglieder schriftlich verlangt.
  3. Der Vorstand stellt die Tagesordnung für die Mitgliederversammlung auf. Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung müssen mindestens eine Woche vor dem Termin der Mitgliederversammlung dem Vorsitzenden vorliegen. Über Änderungen oder Ergänzungen der Tagesordnung entscheidet die Mitgliederversammlung vor Eintritt in die Tagesordnung.
  4. Eine ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Sie wird vom Vorsitzenden oder bei dessen Verhinderung von einem seiner Vertreter geleitet.
  5. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt. Stimmenthaltungen werden nicht berücksichtigt. Zur Änderung der Satzung und zur Auflösung der Gruppe 84 ist eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen Stimmen erforderlich.
  6. Die in einer Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen und vom Versammlungsleiter und dem Schriftführer zu unterschreiben. Die Niederschrift soll Ort und Zeit der Versammlung, Zahl der erschienenen Mitglieder, die Person des Versammlungsleiters, die Tagesordnung, die Beschlüsse, die Abstimmungsergebnisse und die Art der Abstimmung enthalten.
  7. In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Vertretung ist nicht zulässig.

 

§ 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ und ist zuständig für

  • Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder
  • die Wahl des Beisitzers
  • die Entgegennahme der Berichte des Vorstands
  • die Entlastung des Vorstandes,
  • Beschlussfassung über die Berufung gegen einen Beschluss des Vorstands über einen abgelehnten Aufnahmeantrag oder über einen Ausschluss
  • Beschlussfassung über die Änderung der Satzung und die Auflösung der Gruppe 84

 

 

 

§ 10 Der Vorstand

  1. Der Vorstand setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden, dem Kassenwart und dem Schriftführer.
  2. Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende vertreten die Gruppe 84 nach außen. Beide sind einzeln vertretungsberechtigt. Im Innenverhältnis gilt, dass diese sich absprechen.
  3. Der Vorstand beschließt über alle laufenden Angelegenheiten der Gruppe 84 und führt die Geschäfte der Gruppe 84, soweit nicht die Mitgliederversammlung zuständig ist. Er führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere:
    1. die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Aufstellen der Tagesordnung,
    2. die Einberufung der Mitgliederversammlung,
    3. die Vorbereitung des Jahresabschlusses und des Rechenschaftsberichtes,
    4. Verwaltung des Vereinsvermögen,
    5. die Aufnahme und den Ausschluss von Mitgliedern.
    6. Der Vorstand kann zu seinen Beratungen weitere fachkundige Personen hinzuziehen. Die Beratungen sind mindestens zweimal jährlich durch den Vorsitzenden schriftlich einzuberufen. Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der Anwesenden. Eine außerordentliche Sitzung hat stattzufinden, wenn dies mindestens ein Mitglied des Vorstandes schriftlich verlangt.

Die Wahl des ersten Vorstandes erfolgt auf die Dauer von zwei Jahren. Die Vorstandsmitglieder bleiben auch nach Ablauf ihrer Amtszeit bis zur Neuwahl im Amt. Die Wiederwahl ist zulässig.

 

§ 11 Kassenführung

Der Kassenwart hat über die Kassengeschäfte Buch zu führen und eine Jahresrechnung zu erstellen. Zahlungen dürfen nur aufgrund einen Auszahlungsanordnung des Vorsitzenden geleistet werden. Die Jahresrechnung ist nach Prüfung durch den Vorsitzenden der Mitgliederversammlung vorzulegen.

 

§ 12 Beisitzer

Der Beisitzer wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren bestellt. Die Wiederwahl ist zulässig.

Der Beisitzer repräsentiert die Mitglieder und ist stimmberechtigt.

Der Beisitzer ist zu den Beratungen des Vorstandes schriftlich einzuladen.

 

 

 

 

§ 13 Auflösung der Gruppe 84

Die Auflösung der Gruppe 84 kann nur auf eine zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Bei Auflösung oder Aufhebung der Gruppe 84 fällt das Vermögen der Gruppe 84 an den Verein  „die brücke“, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

Bei Auflösung sind die bisherigen vertretungsberechtigten Vorstände die Liquidatoren, soweit die Mitgliederversammlung keine anderweitige Entscheidung trifft.

 

§ 12 Inkrafttreten

Vorstehende Satzung wurde von der Gündungsversammlung am 25.11.2011 in Gettorf beschlossen.Sie wurde mit dem Beschluss rechtsgültig.

 

   
© Gruppe 84